FILTRER
Réinitialiser

Les réformes Macron en droit du travail du point de vue français et allemand / Die Reformen Macron im Arbeitsrecht aus deutscher und französischer Sicht

26 mai 2020

Xavier Drouin a été invité par l’Association des Avocats Allemands en Droit du Travail (Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht), au cours de leur congrès qui s’est réuni les 6 et 7 mars 2020 à Baden Baden en Allemagne, afin de présenter les réformes Macron à ses confrères allemands. Le thème du workshop était ainsi libellé : « Die Reformen Macron im Arbeitsrecht aus französischer und deutscher Sicht » Il a notamment présenté les nouvelles dispositions en droit collectif du travail. 

Ainsi ont été exposées d’une part les possibilités de conclure des accords d’entreprise en l’absence de syndicats dans l’entreprise. En effet dans les entreprises de moins de 50 salariés qui ont des représentants du personnel et où il n’y a pas de délégué syndical, l’accord peut être conclu avec les élus qui ont recueilli 50% des suffrages lors des élections. Cette même règle s’applique aussi dans les entreprises de plus de 50 salariés, mais au préalable l’entreprise doit avoir informé les syndicats représentatifs de la branche de ce qu’ils peuvent mandater un salarié pour négocier et signer l’accord envisagé. (En cas de signature par un salarié mandaté, l’accord devra être ratifié par référendum). Ce n’est que dans l’hypothèse où aucun salarié n’aura été mandaté par un syndicat que les membres du CSE qui ont recueilli 50% des suffrages lors des élections pourront signer l’accord. Cet accord n’aura pas besoin d’être ratifié par référendum.

Il a été évoqué d’autre part que ces accords d’entreprise peuvent contenir un certain nombre de règles moins favorables pour le salarié que celles prévues dans l’accord de branche. Cela a fait l’objet de nombreux échanges avec ses confrères allemands dans une perspective de droit comparé. 

Si vous souhaitez avoir d’avantage de renseignements sur ce vaste sujet des accords collectifs, n’hésitez pas à prendre contact avec Maître Xavier Drouin, spécialiste en droit du travail.
 

Xavier Drouin war von der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht gebeten worden, seinen deutschen Kollegen während ihres Kolloquiums am 6. und 7. März 2020 in Baden-Baden die Macron-Reformen vorzustellen. Das Thema des Workshops lautete wie folgt: „Die Reformen Macron im Arbeitsrecht aus französischer und deutscher Sicht“. Dabei stellte er insbesondere die neuen Bestimmungen im allgemeinen Arbeitsrecht vor. 

So wurden die Möglichkeiten des Abschlusses von Betriebsvereinbarungen bei fehlenden Gewerkschaften im Unternehmen umrissen. In der Tat kann in Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten, die Arbeitnehmervertreter haben und in denen es keinen Gewerkschaftsdelegierten gibt, die Vereinbarung mit den gewählten Vertretern geschlossen werden, die bei den Wahlen 50 % der Stimmen erhalten haben. Dieselbe Regel gilt auch in Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten, doch muss das Unternehmen zuvor die Gewerkschaften, die die Branche vertreten, darüber informiert haben, dass sie einen Arbeitnehmer mit der Aushandlung und Unterzeichnung des geplanten Abkommens beauftragen können. (Im Falle der Unterzeichnung durch einen beauftragten Mitarbeiter muss die Vereinbarung per Referendum ratifiziert werden). Nur unter der Voraussetzung, dass kein Arbeitnehmer von einer Gewerkschaft beauftragt wurde, können die Mitglieder des Wirtschafts- und Sozialausschusses, die bei den Wahlen 50% der Stimmen erhalten haben, die Vereinbarung unterzeichnen. Hierfür wird jedoch keine Ratifizierung dieser Vereinbarung durch ein Referendum benötigt.

Solche Betriebsvereinbarungen können Regelungen enthalten, die für den Arbeitnehmer ungünstiger sind als die in der Branchenvereinbarung vorgesehenen. Im Sinne eines Arbeitsrechts-Vergleichs führte Drouin hierüber viele Gespräche mit seinen deutschen Kollegen. 

Für ausführlichere Informationen zu diesem umfangreichen Thema der Tarifverträge steht Ihnen Xavier Drouin (xavier.drouin@fidal.com), Fachanwalt für Arbeitsrecht, gerne zur Verfügung.
 

Sur la même thématique

Je souhaite être recontacté
close
*Champs obligatoires
close
*Champs obligatoires